Fun at Work

Okay, schon klar: Arbeit ist Arbeit. Und Spaß hat hier meistens keine besondere Priorität. Wie langweilig! Hier sind ein paar Tipps, wie der Arbeitsalltag ein bisschen lustiger wird. Happy Fun at Work Day!

Wieso man auf der Arbeit Spaß haben sollte

Sicher kann man sich jetzt sorgen, dass bei all dem Spaß Arbeit liegen bleibt. Aber ganz ehrlich: Gleichmäßige Routine und eine freudlose Umgebung ziehen früher oder später jeden runter.

Der Workload steigt, die Überstunden mehren sich, es bleibt nicht mehr so viel Zeit für Kommunikation und geselligen Austausch. Das macht unglücklich. Und “unglücklich” identifiziert sich nicht mehr mit dem Unternehmen.

Das könnt ihr mir glauben, oder ihr lest hier bei IBM nach, dass die Arbeitseffizienz bei einer positiven Einstellung um bis zu 31 Prozent höher ist.

Wie habe ich denn jetzt Spaß auf der Arbeit?

Die Sache ist die: Eigentlich wäre es eine Managementaufgabe, für eine positive Arbeitsatmosphäre zu sorgen. Aber in der Realität sind vom Management vorgegebene Aktivitäten fast immer krampfig, anstrengend und nicht lustig.

Schnapp Dir stattdessen einfach deine Lieblingskolleg*innen und legt los. Dafür muss man nicht nach der Arbeit in einen Escape-Room gehen. Keine Sorge, fast jeder freut sich über ein bisschen Abwechslung – Du findest bestimmt schnell ein paar Leute, die mitmachen möchten!

Überraschungs-Kuchen

Wie lustig ist es, wenn jemand zum Geburtstag Kuchen mitbringt und alle treffen sich in der Küche, naschen etwas und kommen ins Gespräch? Bringt doch einfach mal spontan Kuchen mit und macht euch mit euren Kolleg*innen darüber her. Es werden sich garantiert alle darüber freuen.

Bonuspunkte, wenn ihr ihn richtig bunt macht. Ich plädiere für mehr bunte Streusel am Arbeitsplatz!

Home-Office-Version: Das ist jetzt ein bisschen sehr weit gewandelt, aber Kuchen verschickt sich nicht so leicht.

Darum: Schickt euren Kolleg*innen zum Geburtstag/Jubiläum oder ganz spontan eine richtige, altmodische Grußkarte. Das kostet fast gar nichts und ist so eine schöne Überraschung. Wenn sich das durchsetzt, weiß man nie, wann man selbst etwas Schönes im Briefkasten findet. Yay, Briefpost!

Spontanes Buffet

In der Mittagspause alleine netflixen und Butterbrot essen? Kann man machen, muss man aber nicht. Egal, ob mit oder ohne Motto – verabredet euch und würfelt ein Buffet zusammen.

Ihr müsst nicht einmal kochen, ein Sandwich-Buffet mit verschiedenen Brotsorten, Aufschnitten und Saucen reicht schon. Oder ihr werdet kreativ und veranstaltet ein Weltreise-Buffet. Bon appetito!

Home-Office-Version: Schickt euch stattdessen Fotos von euren Mittagessen. Ja, das ist ein bisschen lahm, aber: Ihr seid dadurch motivierter, etwas Gutes zu essen, und auch das schweißt euch als Team zusammen. Ihr könnt euch auch verabreden, das Gleiche vorzubereiten, und euch Fotos davon schicken, wie es jedem gelungen ist! Aber keine Filter, okay?

Sport in der Mittagspause (ohne dass es komisch wird)

Okay, nicht gleich abspringen, ihr Sportmuffel! Niemand will in der Pause mit den Kolleg*innen joggen gehen oder Yoga machen (richtig? RICHTIG?).

Aber: Die schönste Mittagspause meines Lebens hatte ich, als ich einen kleinen, weichen Fußball mit zur Arbeit gebracht habe.

In der Pause fingen wir an, ihn entspannt hin- und herzuwerfen. Und dann zu kicken. Und dann zu schießen. Und schon haben wir Fußball gespielt, sind gelaufen, haben gelacht und kamen entspannt, erfrischt und fröhlich zurück an den Arbeitsplatz.

Probiert es aus, Menschen lieben es, zu spielen. Man muss nur manchmal den Anfang machen.

Home-Office-Version: Ja, man könnte die gelaufenen Strecken von seinem Fitness-Tracker teilen, aber muss man auch nicht. Macht stattdessen etwas Lustiges und erzählt den anderen davon oder schickt direkt ein Video. Einen Hacky-Sack oben halten, Hula-Hoop-en oder die Handstand-Shirt-Challenge von TikTok – zeigt, was ihr könnt!

Home-Office-Spaß: Kleine Wettbewerbe für’s Team

Home-Office im Lockdown stellt auch den Teamgeist auf eine harte Probe. Und ohne Teamgeist macht die Arbeit nur halb so viel Spaß.

Mein erster Vorschlag, der mir sehr geholfen hat, ist: Macht jeden Morgen ein Video-Meeting mit eurem Team, bei dem es nicht um Arbeit geht. Ein paar Minuten reichen schon aus. Ihr seht euch, begrüßt euch, trinkt gemeinsam einen Kaffee und habt Zeit, ein bisschen zu tratschen.

Bittet eure Vorgesetzten um Erlaubnis und macht den Call in der ersten Arbeitsstunde (31 Prozent mehr Effizienz!). Oder, falls ihr die Erlaubnis nicht bekommt (buh!), legt ihn einfach in eine Pause.

Bonuspunkte: Kleine Wettbewerbe sind immer motivierend. Wer hat das beste Outfit zum Motto-Mittwoch? Wer beantwortet die meisten Quiz-Fragen richtig? Wer hält den Highscore im gemeinsamen Handy-Spiel? Hier funktioniert wirklich alles.

Hauptsache, ihr habt Spaß

Diese Liste mit Tipps ist natürlich sehr konkret und lässt sich nicht immer umsetzen. Wichtig bei allen Punkten sind aber:

  • Teamgefühl
  • Gemeinsame Aktivitäten
  • Sich nicht so ernst nehmen
  • Kreativität, Bewegung, Essen und Streusel

Wie auch immer ihr es angeht: Hauptsache, ihr habt Spaß dabei.

Happy Fun at Work Day! Happy everything!

Mehr entdecken

2 Comments

  1. Hey Nicki,
    was für ein schöner und witziger Blog. Du schreibst ja eh schon immer so herzerfrischend und hier bekommt man direkt gute Laune beim Lesen. 😃 Sehr schön, da freue ich mich auf mehr.
    Liebe Grüße, Kerstin

    1. Ach liebe Kerstin, mir ist dein Kommentar total durchgerutscht. 🙁 Tut mir leid! Umso mehr freue ich mich über deine lieben Worte! <3

      Liebe Grüße
      Nicki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.